Test
Download document

SACHS, Nelly


Kommt einer von ferne

Kommt einer

von ferne

mit einer Sprache

die vielleicht die Laute

verschließt

mit dem Wiehern der Stute

oder

dem Piepen

junger Schwarzamseln

oder

auch wie eine knirschende Säge

die alle Nähe zerschneidet

Kommt einer

von ferne

mit Bewegungen des Hundes

oder

vielleicht der Ratte

und es ist Winter

so kleide ihn warm

kann auch sein

er hat Feuer unter den Sohlen

(vielleicht ritt er

auf einem Meteor)

so schilt ihn nicht

falls dein Teppich durchlöchert schreit -

Ein Fremder hat immer

seine Heimat im Arm

wie eine Waise

für die er vielleicht nichts

als ein Grab sucht.


Hiob

O du Windrose der Qualen!

Von Urzeitstürmen

in immer andere Richtungen der Unwetter gerissen;

noch dein Süden heißt Einsamkeit.

Wo du stehst, ist der Nabel der Schmerzen.

Deine Augen sind tief in deinen Schädel gesunken

wie Höhlentauben in der Nacht

die der Jäger blind herausholt.

Deine Stimme ist stumm geworden,

denn sie hat zuviel Warum gefragt.

Zu den Würmern und Fischen ist deine Stimme eingegangen.

Hiob, du hast alle Nachtwachen durchpennt

aber einmal wird das Sternbild deines Blutes

alle aufgehenden Sonnen erbleichen lassen.