Test
Download document

KUHLMANN, Quirinus




Der Wechsel menschlicher Sache

Auf Nacht, Dunst, Schlacht, Frost, Wind, See, Hitz,

Süd, Ost, West, Nord, Sonn, Feur und Plagen

Folgt Tag, Glanz, Blut, Schnee, Still, Land, Blitz,

Wärm, Hitz, Lust, Kält, Licht, Brand und Not:

Auf Leid, Pein, Schmach, Angst, Krieg, Ach, Kreuz,

Streit, Hohn, Schmerz, Qual, Tück, Schimpf als Spott

Will Freud, Zier, Ehr, Trost, Sieg, Rat, Nutz,

Fried, Lohn, Scherz, Ruh, Glück, Glimpf stets tagen.

Der Mond, Gunst, Rauch, Gems, Fisch, Gold, Perl,

Baum, Flamm, Storch, Frosch, Lamm, Ochs und Magen

Liebt Schein, Stroh, Dampf, Berg, Flut, Glut, Schaum,

Frucht, Asch, Dach, Teich, Feld, Wies und Brot:

Der Schütz, Mensch, Fleiß, Müh, Kunst, Spiel, Schiff,

Mund, Prinz, Rach, Sorg, Geiz, Treu und Gott

Sucht's Ziel, Schlaf, Preis, Lob, Gunst, Zank, Port,

Kuß, Thron, Mord, Sarg, Geld, Hold, Danksagen.

Was gut, stark, schwer, recht, lang, groß, weiß,

Eins, ja, Luft, Feur, hoch, weit genennt,

Pflegt bös, schwach, leicht, krumm, breit, klein, schwarz,

Drei, neun, Erd, Flut, tief, nah zu meiden.

Auch Mut, Lieb, Klug, Witz, Geist, Seel, Freund,

Lust, Zier, Ruhm, Fried, Scherz, Lob muß scheiden,

Wo Furcht, Haß, Trug, Wein, Fleisch, Leib, Feind,

Weh, Schmach, Angst, Streit, Schmerz, Hohn schon rennt.

Alles wechselt, alles liebt,

Alles scheinet was zu hassen:

Wer aus diesem nach wird denken,

Muß der Menschen Weisheit fassen.


Der XLI. Libes-Kuß

Auf Feur / Hitz / See / West / Wind / Schlacht / Nord / Ost / Nacht / Sonn / Süd / Dunst / Frost und Plagen

Folgt Brand / Blitz / Land / Lust / Still / Blutt / Kält / Hitz / Tag / Licht / Wärmd / Glantz / Schnee und Noth.

Auf Schmertz / Schmach / Krig / Pein / Ach / Schimpff / Qual / Kreutz / Streit / Tükk / Hohn / Angst / Leid als Spott

Wil Schertz / Ehr / Sig / Zir / Rath / Glimpf / Ruh / Nutz / Frid / Glükk / Lohn / Trost / Freud stets tagen.

Der Perl / Mond / Rauch / Gold / Fisch / Flamm / Gems / Glunst / Frosch / Lamm / Ochs / Storch / Baum und Magen

Libt Schaum / Schein / Dampf / Glutt / Flutt / Asch / Berg / Stroh / Teich / Feld / Wiß / Dach / Frucht und Brot.


Der Mund / Rach / Treu / Schütz / Mensch / Fleiß / Kunst / Schiff / Müh / Sorg / Printz / Spil / Geitz und GOtt

Suchts Kuß / Mord / Hold / Zil / Schlaff / Preiß / Gunst / Port / Lob / Sarg / Thron / Zank / Geld Danksagen.

Was Lufft / stark / eins / weiß / groß / lang / hoch / weit / ja / Gutt / recht / schwer / Feur genennt

Pflegt Erd / schwach / drei / schwartz / klein / breit / tiff / nah / Nein / Böß / krum / leicht / Flutt zumeiden

Auch Mutt / Ruhm / Lust / klug / Geist / Lob / Zir / Frid / lib / Seel / Freund / Witz / Schertz muß scheiden

Wo Furcht / Angst / Weh / Trug / Fleisch / Hohn / Schmach / Streit / Haß / Leib / Feind / Wein / Schmertz schon rennt.

Alles wechselt; alles libet; alles scheinet was zu hassen:

Wer nur disem nach wird-denken / muß di Menschen Weißheit fassen.




Die Welt eine Folter der Himmelsliebe

Was bist du, schnödes Nichts, das man die Welt benennt ?

Ein Reich, da Torheit herrscht, die ihr Altäre bauet,

Ein Diamant, darein Unliebe sich aushauet,

Ein Bild, das man bei Nacht und nicht bei Tage kennt;

Ein Schloß, mit welchem noch manch Weltling sich verbrennt,

Ein teurer Perlentrank, der uns der Gruft vertrauet,

Ein Molch, den man verdeckt in Rosenkindern schauet,

Ein Schlund, in den man mehr als nach der Anfurt rennt.

Ein köstlich Marmelad, vermengt mit Colokynthen, *

Ein Mondenstein, der noch nicht seinen Ursprung weist,

Ein Land der Höllischen, voll teufelreichen Finten,

Ein Lockschiff, voll Musik, bis nur der Mensch anbeißt,

Ein güldnes Gift-Napell, beschämend Anemonen:

Wer dieses Irrlicht haßt, erlangt die Liebeskronen.