Test
Download document

KASCHNITZ, Marie-Luise



Requiem

…..
Mit dem Tod muss ich umgehn
dem schwarzen Hengst,

der sprengt mit der Schulter
die sicheren Wände
…..
Bis überm Bahndamm die gefleckten Hunde

aufheulten wie ein Wurf verdammter Seelen

…..
Mit Asche bedeckten sie da
das Feuer deines Herzens,

zusehen musste ich, wie es erlosch
Funke um Funke

…..
Aber schweigen möchte ich über das

was nur uns beide anging.

Über die Namen, die wir uns gaben

täglich neue

Und wie wir beieinander ruhten ohne Furcht.


Denn du hast mich gebettet

im Schoße Geheimnis

zwischen Wände die sich auftun

unter Sterne die schwanken
…..

Gelassene Natur


Was kümmert dich, Natur,

Des Menschen Los?

Du hegst und achtest nur

Die Frucht im Schoß.


Nicht störet deine Ruh

Der Lärm der Schlacht;

Nicht weinst und wachest du

Mit dem, der wacht.


Dein Ohr vernimmt es kaum

Das bittre Weh.

Es blüht dein Blütenbaum

So schön wie je.


Manch armer Leib verwest

Lebendig tot,

Indessen du begehst

Das Abendrot.


Dir kann es gleichviel sein,

Wer wen erschlug:

Wir gehen in dich ein,

Das ist genug.


Hiroshima

Der den Tod auf Hiroshima warf

Ging ins Kloster, läutet dort die Glocken.

Der den Tod auf Hiroshima warf

Sprang vom Stuhl in die Schlinge, erwürgte sich.

Der den Tod auf Hiroshima warf

Fiel in Wahnsinn, wehrt Gespenster ab

Hunderttausend, die ihn angehen nächtlich,

Auferstandene aus Staub für ihn.


Nichts von alledem ist wahr.

Erst vor kurzem sah ich ihn

Im Garten seines Hauses vor der Stadt.

Die Hecken waren noch jung und die Rosenbüsche zierlich.

Das wächst nicht so schnell, dass sich einer verbergen könnte

Im Wald des Vergessens. Gut zu sehen war

Das nackte Vorstadthaus, die junge Frau

Die neben ihm stand im Blumenkleid

Das kleine Mädchen an ihrer Hand

Der Knabe, der auf seinem Rücken saß

Und über seinem Kopf die Peitsche schwang.

Sehr gut erkennbar war er selbst

Vierbeinig auf dem Grasplatz, das Gesicht

Verzerrt von Lachen, weil der Photograph

Hinter der Hecke stand, das Auge der Welt.


Abgesang


Fährfrau mit dem runden Hut

Hast du ihn gesehen? Ja, sagt die Fährfrau.


Hirte mit dem toten Lamm

Hast du ihn gesehen? Ja, sagt der Hirte.


Bergmann mit dem weißen Licht

Hast du ihn gesehen? Ja, sagt der Bergmann.


Welchen Weges ging er, Fährfrau?

Übers Wasser trockenen Fußes.


Welchen Weges ging er, Hirte?

Berg hinüber leichten Atems.


Welchen Weges ging er, Bergmann?

In der Erde lag er still.


Was stand auf seinem Gesicht geschrieben?

Frieden sagen alle. Frieden.